Rainer Gohde
Regisseur & Schauspieler

Pressestimmen

 

     
 
zum Portrait
Regiearbeiten
Theaterrollen
Filmrollen
 
Homepage
         
  Mein Kampf Urfaust Lutherhochzeit  
         

Dialoge aus dem Käfig
von Alexander Kostinskij

Vogelweibchen Trudl (Susann Fabiero) versucht, den noch misstrauischen Neuzugang Stolz (Rainer Gohde) von den Vorzügen des Käfiglebens zu überzeugen.

 

Wie ist's im Käfig doch so schööön!


 

Zur Deutschen Erstaufführung zieht die
Mitteldeutsche Zeitung das Fazit:

Eine Aufführung, bei der alles stimmte - ein interessantes Stück, eine ausgezeichnete Regiearbeit, ein gelungenes Bühnenbild und Schauspieler, denen man die Freude an ihrer Arbeit sichtlich anmerkt.

 

Machte überzeugend den Wandel des intellektuellen Opportunisten transparent: Rainer Gohde in einer Paraderolle
Ja, schön ist's im Käfig.
[zurück zur Rollenauswahl] aus: Mitteldeutsche Zeitung 24.05./13.09.95
Fotos: A. Liebmann

[zum Seitenanfang] [zur Hauptseite]

Mein Kampf
von George Tabori

 

Freizeit-Magazin:
"Hervorragende Inszenierung des Schauspielensembles:
Die unglaubliche Karriere des A. Hitler oder das entsetzliche Grauen deutscher Banalitäten"

Die Parodie eines großen Kindes, das einmal großer Diktator eines Volkes der "Dichter und Denker" sein will: Rainer Gohde zog (...) alle Register seines schauspielerischen Könnens.

Ich, ein Anstreicher?!?

Thüringer Allgemeine:

"Vor Betroffenheit klatschen vergessen -
Hitler-Posse wirkte auf junge Zuschauer"

(Freizeit-Magazin 31.01.96)
Foto: Frank Henze
[zurück zur Rollenauswahl]

[zur Regiearbeit] [zum Seitenanfang] [zur Hauptseite]

 

 

Urfaust"
von Johann Wolfgang Goethe

     
         
 

Menschen, Teufel, Sensationen
Taschenspielertricks und Politparodie: Rainer Gohde inszeniert Goethes "Urfaust" in Wittenberg als zirzensischen Modellversuch
(...) auf einem Niveau, das weit über das vor Ort und an vergleichbaren Häusern Gewohnte hinausgeht."

Mitteldeutsche Zeitung 17.9.1997

  Blut ist ein ganz besondrer Saft
       
Foto: A. Kuhn
  Nun sag, wie hältst Du's ...

Goethes Kammerspiel im Riesenraum
"Urfaust" in Wttenberg: oder: Wie hälst Du's mit der ersten Zigarette danach?

Die Fabel selbst ist auf die Tragödie reduziert. Faustisches Bildungsstreben bleibt hier nicht nur außen vor, sondern wird mit den von Freddy Acker einstudierten Zauberkunststückchen (brilliant hier wieder der Artist Constantini) in die Belanglosigkeit delegiert."

 

Foto: L. Günther

Elbe-Elter-Rundschau, 16.9.1997

 

[zur Regiearbeit] [zum Seitenanfang] [zur Hauptseite]

 

Des Luthers Hochzeitszug

Die Lutherhochzeit

       
 
anno 1995
 

Einem Stück Historie wurde Leben eingehaucht
Die Stadtwache bahnte Luthers Hochzeitszug einen Weg durch die dichtgedrängt stehenden Menschen

 
 

 

  So möge der Herr denn...  
  Mitteldeutsche Zeitung 6.6.94  
Foto: A. Kuhn
 

Abmarsch

[zur Regiearbeit] [zum Seitenanfang] [zur Hauptseite]